Wow Wohnungen

Wer in Stuttgart und Umgebung seine Wohnung umbauen will, eine neue Küche braucht, neue Impulse sucht, mehr Stauraum benötigt, sich etwas kaufen möchte, einfach Lust auf Veränderung hat – bei uns ist die beste Anlaufstelle für Alles aus einer Hand!

Im Folgenden zeigen wir Ihnen Beispiele, wie von uns gestaltete Wohnungen und Häuser aussehen. Die meisten unserer Projekte sind aus Stuttgart und der Region, aber auch bis nach London und Italien finden unsere Umsetzungen den Weg.

MIT RESPEKT GESTALTEN

Eine 50 Jahre alte Villa mit komplett erhaltenem Einrichtungsbestand ist eine reizvolle Aufgabe für eine Architektin. Ich konnte dem Impuls sehr gut widerstehen, alles neu zu machen. Denn ich bin der Meinung, dass wir im hier und jetzt niemals einen komplett zeitlosen Still treffen werden. Vielmehr entsteht zeitlose Eleganz durch die Verbindung von Altem mit Neuem, durch humorvoll zu treffende Entscheidungen, durch respektvollem Umgang mit den vorhandenen und bewährten Elementen. Manches darf man dann bewahren, obwohl man es heute anders gestalten würde. Was wissen wir schön, wie wir in 50 Jahren denken?

Diese absolut stilvolle Villa, damals wie auch noch kurz vor Beginn der Umbauten, ist durch eine fast demütige Herangehensweise mit jedoch endlos vielen Ideen zum Detail zu einem Zuhause für die nächste Generation geworden.

Fotograf Deniz Saylan hat die Räume für uns festgehalten. (Mehr zu Deniz Saylan hier…)

Das Esszimmer war eine besondere Herausforderung. Es verfügte über über Stilmöbel mit Kassette und Schnörkel, Lüster an Wand und Decke, sowie wunderbare Details wie eine im Tisch versenkte Ruftaste. Letztendlich entschieden wir uns, die meisten Teile zu erhalten und ihnen einen ausdrucksstarken Tisch in Oliveesche mit Tromptenfuss plus Schalenstühle im augenbilcklichen Zeitgeist entgegenzusetzen. Eine Kalkpressputzwand und ein speziell beleuchtetes Gemälde runden den Raum ab. (Sie sehen oben links im Bild die neue Lichtquelle für die Beleuchtung der blauen Kunst). Die Ruftatse gibt es natürlich auch wieder.
Runder Teppich Silk von Object Carpet brint die gewollte Lebendigkeit durch seinen wilden Nutzungsspiegel. Vorhänge von Sahco, Stühle von Freifrau mit Sonderlackierung in Silberanthrazit und Kvadratstoff in Patrizia Urquiola Farbe.

Der Abgang in den Keller ist mit simplen Gesten gestaltet: Die Weinkistensammlung der Bauherrin macht neugierig, was als nächstes kommt. Eine schlichte Hanfkordel dient als Geländer. Der Rest lebt von der hochwertig verputzen Wandfläche.

Die Hausbar im Orginalzustand wurde erhalten, samt gebeizter Holzvertäfelung und Rückwand. Die neuen Wandleuchten Clessidra von Flos sehen aus, wie für diese Situation entworfen. Barstühle und -frot sind neu bezogen mit Sahcostoffen.
Von der Bar geht es über eine geschwumngene Stufe ins Wohnzimmer. Auch dort sind die gebeizte orginale Bücherwand und Rundbogentür gegebener Bestandteil des Ensembles.
Alt und Neu und Farbe als Akzent. Sessel Easy Chair, Leuchten Oligo, Plexiglaskomposition auf den Heizkörpern von Voitropan.
Kaum zu glauben, der Garderobenschrank in Rosegold ist orginal 60er Jahre.
Das Entree wurde fast vollkommen erhalten. Eine Glaskugelleuchte von Bocci spannt sich über zwei Stockwerke, hochwertige Wandbearbeitungen und abgestimmte Wandfarben, sowie ein neuer Teppich auf den Stufen.
Im Detail betrachtet: Nische für Kunst samt abgestimmter Beleuchtung hierfür.
Der Blick ins Obergeschoss. Ein Augenzwinkern in Form von Kirschen und Kugeln vermischt sich mit dem herrschaftlichen Geländer.
Alt und Neu: Neu ist hier vorallem der gemütliche und gesunde Naturholzdielenboden in weiss geseifter Eiche (von Mafi) statt eines Fliesenbodens…
…und natürlich die Sofalandschaft. Die Elemente hatten die Aufgabe, einen sehr großen Raum lässig zu befüllen. Sofa: Edra, Teppiche: Kymo, Stehleuchen: Balada: Tisch: Sarah Maier Collection.
Blick fürs Detail. Die Nische bekam einen hellblauen Anstrich im ansonsten in unterschiedlichen Weisstönen gehaltenen Wohnraum. Eigens für dieses Projekt wurden die Füße der Stehleuchten (Balada) von uns Orange lackiert. Als Augenzwinkern und fröhlich stimmenden Farbtupfer.
Der antike Sekretär aus Bestand wurde von einem mit Sahco-Stoff bezogenen Tectahocker und kleinem Gemälde orange umrahmt. Vorhänge von Designer’s Guild.
Bleiben durfte die Wohnwand, sogar im typischen Beizton der 60er Jahre. Lediglich neue Leuchten (Flos) und anders inszenierte Nischen wurden eingebracht (statt des Schallplattenspielers leuchtet ein Hund von Jeff Koons).
Sofa Standard von Edra auf zweierlei Teppichen von Kymo mit dem skulpturalen Couchtisch aus der Sarah Maier Collection. Beistelltische von Walter Knoll. Hinter der großen Vorhangfläche parkt der an einem grossen Schwenkarm befestigte Fernsehbildschirm.

Von hier aus sieht man schon in die nächsten Räume, aber gemach, gemach, nicht alles auf einmal…

 

PENTHAUS WOHNUNG 
Die im Folgenden vorgestellte Stuttgarter Wohnung haben wir komplett vom Kauf vom Bauträger bis zum Vorhangtextil geplant und gebaut.

Eiche Vulkano Naturholzboden zieht sich durch die gesamte Wohnung. Auch der Birnbaum als Holzoberfläche taucht immer wieder an dezenter Stelle auf.

Schlafzimmer mit TV wandhängend
Betthaupt im Kniestock der Dachschräge: Eingebaute Nachtischnischen und Schwanenhalslicht.
Badezimmer Blick ins Schlafzimmer01
Blick vom Bad ins Schlafzimmer: Auch hier wieder Apfelbaum.

Die gesamte Wohnung hat ein durchgehendes Konzept, wobei auch vorhandene antike Möbel mit neuen Einbauten kombiniert wurden.

UMM_11_09_27_0441_scr

Privater Arbeitsplatz- perfekt organisierter Stauraum mit liebevoll integriertem Erbstück. Die Arbeitsplatte ist aus Corian, alle Geräte sind hinter Türen und Auszügen versteckt.

UMM_11_09_27_0006_r_k2_web

Einzelne Elemente in Obstholz geben Charakter, die spezialvergoldeten Tische ergänzen die mit Sahco-Stoffen bezogenen Sitzelemente.

UMM_11_09_27_0474_scr

Um den Platz vor dem selten benutzten Elektrokasten sinnvoll zu nutzen, befindet sich davor ein ausdrehbarer Schuhschrank.

UMM_11_09_27_0076_k2_web
Das Lichtkonzept in der gesamten Wohnung besteht aus Deckenleuchten aus LED, zum Teil schwenkbar, sowie die Wände in Szene setzenden Strahlern. Am liebsten werfen wir frühzeitig einen Blick auf die Pläne Ihres Neu/Umbaus. Viele feine Lichtideen können zu diesem Zeitpunkt noch ohne Aufwand realisiert werden.
UMM_11_09_27_0092_r_k2_web
Hier braucht es nicht einmal mehr ein Gemälde: Das Hängeboard in Birnbaum spricht für sich.
UMM_11_09_27_0137_scr
Das Schlafzimmer und die Ankleide wurden geschickt zoniert durch einen halbhohen Schrank. Der Kniestock ist umlaufend mit tiefen Schubladen voll ausgenutzt.
UMM_11_09_27_0368_scr
Auch der Hauswirtschaftsraum ist seinerseits nochmal durch geschickt eingesetzte Türen optisch ansprechend.

LÄSSIGE PERFEKTION
In dieser Stuttgarter Wohnung stimmt alles:

Essen_Kueche
Die lässige Verbindung von alt und neu

Stauraum ist wesentlich. Vorallem, wenn es nicht üppig Platz gibt.

Schauen Sie mal, wie elegant hier jede Nische genutzt wurde:

Garderobe2
Geschlossen ist nicht zu sehen, dass sich in ehemaligen Zimmertüren enorm viel Stauraum verbirgt.
Garderobe1
Doch jeder Zentimeter wurde ausgenutzt.
Garderobe zu
Eine gelungene Überleitung in den nächsten Raum…
Garderobe offen
…die wiederum eine ungenutzte Türöffnung zur Sitz- und Garderobennische umfunktioniert.

 

 

Bad_geschlossen
Die Materialität
Handwaschbecken in einer Nische, offen und edel gezeigt. Darüber und darunter viel Stauraum.
Kueche_03
Die klare Organisation
Schlafzimmer
Die Stimmung
Wohnzimmer
Und der Mut zur Lücke.

 

GUTE GESTALTUNG IM ALTBAU
Wir haben jahrzehnte lange Expertise im Gestalten von Altbau. Schauen Sie auch mal unter „Träume ich – Räume im Altbau?“

lt young Ambiente 01800
Denkmalgeschützter Altbau: Keine einfache Aufgabe: Farbkonzept für die hohen Wände und Decken, die Lamperien und Hohlkehlen und die Stuckelemente.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.