Aus Alt mach Neu – Bauen in Stuttgart

Komplettlösungen von Sarah Maier

Vom Einzelmöbel bis zum schlüsselfertigen Ausbau koordinieren und beauftragen wir alle Handwerksleistungen.
Für jedes Ausbau-Handwerk haben wir feste Kooperationspartner, exzellente Fachleute und Meisterbetriebe, die Ihre Wünsche zu jeder Zeit umsetzen können.
In jahrelanger Erfahrung haben wir unsere Handwerkspartner getestet und wissen, welch Vorteil ein guter und zusammenhängender Arbeitsablauf für Qualität und Kosten bedeutet.

Ausbauexperten Stuttgart GmbH, Harald Hofherr
Friedrichsbau
Schellingstraße 9
70174 Stuttgart

Telefon 0711 28 411 494
Telefax 0711 28 411 495

Mobil 0172 96 26 040

hh(at)sarahmaier.de
www.ausbauexperten.gmbh

UMW_13_11_21_10835_k1_web
Kaum zu glauben, aber was so anfängt wird später eine Traumwohnung…
UMW_13_11_21_10717_k1_web
Masterbad im Rohbauzustand, bewusst verzichten wir gegebenenfalls auf die sonst übliche Vormauerung im Sanitärbereich, das nimmt nur unnötig Platz.
Killesberg_002_web
Masterbad im fertigen Zustand. Wände: Natura weiss (Farbrat-Farbton), Sockel WC und Badewanne: Kalkpressputz farblich abgestimmt zur MOSA Fliese im Grossformat. Badmöbel in Eiche, Corian und Schleiflack mit optimaler Stauraumausnutzung.
UMW_14_01_15_0381_k1_web
Millimeterarbeit: Ein Naturholzdielenboden von MAFI in Eiche weiss geseift. Die Verlegerichtung und Sockelausführung sind eine wichtige Designfrage, schwellenlose Übergänge zwischen den Räumen sorgt für Großzügigkeit.
UMW_14_01_15_0456_k1_web
Die Dielenfarbe ist mit der Wandfarbe abgestimmt. Wände – im Übrigen – würde ich niemals rein weiss streichen. Und je größer die Wohnung, desto mehr unterschiedliche Weisstöne kommen gleichzeitig zum Einsatz.
UMW_14_01_14_0286_k1_web
Kamin ist nicht gleich Kamin. Auf die Details kommt es an: Hier Kalkpressputz und Cortenstahl, minimale Schattenfugen.
UMW_14_01_15_0475_k1_web
Drei Männer, eine Tür: Türform passend zur Wohnung.

UMW_14_01_15_0499_k1_web

UMW_14_01_14_0157_k1_web
Blockzargentür in Überhöhe. Fürs Auge ein Genuss, zum Einbauen eine Herausforderung (auch zu erkennen am dritten Band zur Stabilität des überhohen Türblatts).
UMW_14_02_18_0021_k1_web
Bad mitten im Einbau: Sauberes Arbeiten, Abdecken, Schützen gehört bei jedem Arbeitsschritt dazu.
Killesberg_001_web
Damit der Spiegelschrank frei hängen kann, müssen die Steckdosen zuvor auf der richtigen Höhe geplant sein. Ein Ort, an dem man nahe vor dem Spiegel stehen kann, sollte nicht fehlen. Hier schön zu sehen: Die Duschwand ist komplett einklappbar, das läßt das Bad in maximaler Größe.
Killesberg_015_web
Klingt banal, ist es aber zu planen nicht: Aussicht verdoppeln im Möbel.
UMW_14_04_22_0016_k1_web
Auch im Aussenbereich ist Optik Millimeterarbeit – und Geschmackssache: Die Naturholzdielen aus dem Wohnbereich setzen sich aussen fort. Beton, Holz, Wasser.
Killesberg_031_web
Ein schöner Abschluss für einen aussergewöhnlichen Ausbau!

UMW_14_04_22_0227_k1_web

Killesberg_009_web
Gelungen: Ein überhoher Raum, eingefangen durch einen zweidrittelhohen Kamin, abgetöntes Weiss, und gemischt breite Naturholzdielen.

Sie haben nur einen Ansprechpartner: Planung, Beauftragung, Bauleitung, Abrechnung und Gewährleistung aus einer gemeinsamen und erfahrenen Hand. Komplettlösungen von Sarah Maier.

Komplettlösungen von Sarah Maier

Sanierung und Renovierung, Umbau, Anbau, Abbruch und Neubau, Elektroarbeiten, Bodenverlegen, Fliesenverlegen, Akustiklösungen, das alles aus einer Hand ist mehr und mehr gefragt: Wir sind der kompetente Partner für Ihr Bau-  und Umbauvorhaben

Aus Alt mach Neu
Eine unserer Lieblingsaufgaben ist die Verwandlung alter Bausubstanz mit nicht mehr zeitgemäßen Grundrissen in modernes, zeitloses Wohnen. Eine gute Vorplanung ist hier das A&O: Zunächst machen wir einen Schritt zurück und bewerten das Gebäude unter allen denkbaren Gesichtspunkten. So entstehen fast immer ungewöhnliche Lösungen, die einen Quantensprung für das Ergebnis bedeuten. Bei der Umsetzung sind uns dann ganz bodenständige Werte wichtig: Termintreue, Budgettreue, Qualität.

Bauprojekt: Reihenmittelhaus Baujahr 1926, komplett unsaniert.
Zielgruppe: Mieter   Budget: limitiert   Ergebnis: herausragend individuelle Wohnqualität

Aussenansicht02
Im Ensemble angenehm zurückhaltendes Erscheinungsbild von aussen.
0
Im Inneren wurden die Etagen aufgebrochen, die Fensterflächen wurden deutlich vergößert, Licht und Transparenz traten an die Stelle von engem Raumgefühl.
2
Nach hinten wurde dem Blickbezug in den kleinen idylischen Garten viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die Fenster in der mittleren Etage wurden hierfür auf 45 cm herabgezogen.
6
Der typische Stuttgarter Wäschehof wurde erhöht und ein direkterr Zugang nach draussen geschaffen.
7
Baujahrestypische gut erhaltene Stilelemente verleihen stolz Ihren Charakter an das Objekt.

Maximum an Platzangebot schaffen
Die Typologie des Reihenmittelhauses bringt es mit sich, dass das Platzangebot pro Etage sehr gering ist. Um so wichtiger ist, dass jeder Raum bis ins letzte Nutzungsdetail durchdacht wird.

Die vorhandenen Bäder wurden perfekt uminszeniert, so dass ein Maximum an Bewegungsmöglichkeit in den kleinen Bädern geschaffen wurde. Logisch: Bei so einem Blick ist klar, in welche Richtung in Zukunft Zähne geputzt wird!

Bad
Das Bad der oberen Wohnung lebt von seiner dezenten und sympatischen Materialauswahl und maximal ausgenutzem Platzangebot. Wichtig für gute Vermietbarkeit: Eine Badewanne.

Innen 02

Mittelpunkt der größeren Wohnung bildet die Küche.

Innen 03

Innen 01
Obwohl pro Stock extrem wenig Quadratmeter zur Verfügung standen, erlebt man in dieser Wohnung durch geschickte Blickbezüge und unkonventionelle Raumöffnungen eine ungeahnte Grosszügigkeit.
Dach 03
Die Bühne darf zwar wie so oft nicht als Wohnraum gelten, bringt aber trotzdem durch ein paar gelungene Interventionen den entscheidenden Kick an Wohnspass und Licht.
1
(Hierzu braucht es kein Komentar)

Dach02

Gaestedusche

Bad 02

Auch ein GästeWC mit Dusche konnte auf geringstem Platz realisiert werden.

9
Da der oberen Wohnung der Gartenzugang fehlt, wurde für Sie der ehemalige Keller zu einer hellen Gartenküche mit Aussensitzplatz ausgebaut. Schönes Detail: der verglaste Blick in den Weinkeller.

Aussen Tuer

10
Wärmedämmverbundsystem. So ist es eben, aber wenn es sauber verarbeitet ist, durchaus gut anzusehen.

Die Gartenwohnung – perfekt organisierte Zweizimmerwohnung mit genüßlichen Blickbezügen:
4

Küche EG

Aussenbereich hinten
Der ehemalige dunkle Stuttgarter Hanghof wurde um 20 cm angehoben und ist jetzt ein warmer Ort mit „Hochbeet“.
Gartenwohnung
Das Bodentiefe Fenster vom Wohnzimmer aus holt den kleinen Hofgarten in den Raum hinein.
5
Yeah – muss ja nicht immer alles groß sein…
8
Gilt auch fürs Bad. Aber alles ist da…

Fazit: Es lohnt sich, ein altes Haus zu sanieren. Mit vergleichsmäßig geringem Budget kann man ein wohnliches, individuelles, rentables Gebäude erhalten, das seinen Bewohnern und Besitzern das Herz aufgehen läßt, wie es nur ein Bestandsgebäude tun kann.

Vorraussetzung sind eine fundierte Grundrissplanung und ein kluge Gesamtkonzeption.

Wenn Sie ein solches Objekt haben, zögern Sie nicht, unsere Leistung in Anspruch zu nehmen. Wir sind Ihr verläßlicher Partner, der Ihnen (fast) alle Mühen abnimmt, die ein solcher Umbau mit sich bringt.
Sie schaffen und erhalten durch eine solche Sanierung Werte, die sich für lange Zeit lohnen – auch bei geringem Budget.